Spendenprojekte 2015 – 2016

Hier erfahren Sie alles über unsere derzeitigen Spendenprojekte:

Björn Schulz Stiftung - Kinderhospiz Sonnenhof

Seit Anfang 2015 unterstützen wir das Kinderhospiz Sonnenhof der Björn-Schulz-Stiftung mit einer Spende zum Umbau des Gartenhauses. Das Kinderhospiz SONNENHOF ist ein liebevoller Ort für Familien mit unheilbar kranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Jedes Jahr sind zahlreiche junge Menschen in Deutschland von unheilbaren Krankheiten betroffen. Diese Familien leisten in der schweren Situation Unbeschreibliches - oft über Jahre hinweg. Der SONNENHOF ist ein Ort, der sich größtmöglich an häuslicher Atmosphäre orientiert, Selbstbestimmung der Familien und minimale Routine stehen im Vordergrund des Konzeptes. Die Björn Schulz STIFTUNG, Initiator des Hauses, blickt auf über 20 Jahre Erfahrung zurück. Sie wurde gegründet, um Kindern und Jugendlichen mit lebensverkürzenden Krankheiten sowie ihren Familien umfassend und professionell zur Seite zu stehen und zu helfen.

Nähere Informationen zur Arbeit der Björn-Schulz-Stiftung und der Aktivitäten im SONNENHOF erhalten Sie unter www.bjoern-schulz-stiftung.de

 

Berliner Stadtmission

Kältebus


Der Kältebus ist immer in der Zeit vom 1.11. bis 31.3. des darauf folgenden Jahres im Einsatz. Inzwischen sind es bereits 2 Busse, die unterschiedliche Strecken abfahren. Das Kältebusteam sucht die Wohnungslosen regelmäßig auf der Straße auf und fährt sie auf ihren Wunsch zu einem sicheren Übernachtungsplatz. Die Kältebus-Mitarbeiter versuchen zunächst mit ihnen ins Gespräch zu kommen, bieten ihre Hilfe, eine Tasse heißen Tee oder einen warmen Schlafsack an.

Isomatten

Immer wieder kommt es vor, dass Obdachlose plötzlich ein Dach über dem Kopf und Wärme benötigen. Wir haben die Einrichtung dieser Notübernachtungsräume mit dem Kauf von selbst aufblasbaren Isomatten unterstützt. Damit wir den Menschen, die als „Gäste“ begrüßt werden, Wärme auf allen Ebenen geschenkt und es werden Anreize für neue Schritte gegeben. Sozialarbeiter stehen täglich zur Beratung bereit.

Medizinische Versorgung in Akutpflegestation

Medizinisches Fachpersonal wird auf der neu eingerichteten Akutpflegestation der Berliner Stadtmission benötigt. Für die Aufrechterhaltung dieser wichtigen Arbeit haben wir im Winter 2015/2016 gespendet.

 Weitere Informationen über die Berliner Stadtmission finden Sie unter www.berliner-stadtmission.de

 

Regenwaldprojekt in Guatemala

Regenwald Guatemala

Wir unterstützen seit Anfang 2016 das Regenwaldprojekt der Organisation Oro verde im Nationalpark Sierra del Lacandón in Guatemala. Im Herzen des Nationalparks konnte das wunderschöne, 33000 Hektar große Waldgebiet Naranjitos dank großzügiger Spenden gekauft werden. Nun soll dieser einmalige Regenwald, die Heimat faszinierender Tier- und Pflanzenarten, dauerhaft geschützt werden. Dies geschieht u.a. durch Waldhüter, die den Park vor Feuer und Eindringlingen schützen, Schulungen, die den Bewohnern bei der Erschließung umweltschonender Einnahmequellen helfen, Wiederaufforstungen ehemaliger Kahlschlagsflächen, Bio-Monitoring und Bildungsprojekte. Aktuell wird auch ein Wasserprojekt gefördert, um den im Regenwald lebenden Menschen eine gesicherte Versorgung mit sauberem Wasser auch in der Trockenzeit zu bieten.

Nähere Informationen finden Sie auf der Website von Oro Verde unter www.regenwald-schuetzen.org

Behandlungszentrum für Folteropfer

Das Behandlungszentrum für Folteropfer setzt sich seit mehr als 20 Jahren für Überlebende von Folter und Kriegsgewalt ein. Menschen aus über 50 Ländern – vor allem aus Syrien, dem Irak, Tschetschenien, der Türkei, dem Kosovo oder aus Libyen, Somalia, Eritrea und anderen afrikanischen Ländern – erhalten hier Unterstützung im medizinischen, psychotherapeutischen und sozialarbeiterischem Bereich.

Die Kinder- und Jugendabteilung des Behandlungszentrums hilft seit 2001 traumatisierten Kindern und Jugendlichen bei der Bewältigung ihrer Lebenssituation, behandelt die Folgen von Kriegstraumata und fördert die weitere kind- und jugendgerechte Entwicklung. Die Kinder und Jugendlichen haben viel erlebt, über das sie nur schwer sprechen können.

Kindertheater

Wir unterstützen seit Anfang 2016 ein Kreativ-Theaterprojekt unter dem Titel „Kriegskinder machen Theater“, das die psychotherapeutischen Behandlungen ergänzen soll. Das Projekt ermöglicht es den Jungen und Mädchen, Einblicke in die Welt des Theaters zu erfahren und sich gleichzeitig selbst auf der Bühne zu erfahren.

KRIEG UND FLUCHT bedeuten Tod, Gewalt, Hunger, Unsicherheit, Verlust von Heimat und Freunden – besonders die Kinder leiden darunter und sind oft sprachlos. Sie haben schlimme Albträume, sind zurückgezogen oder aggressiv und haben tief sitzende Ängste. Anderen Menschen gegenüber sind sie häufig misstrauisch. Viele trösten auch ihre Eltern. Und werden zu Dolmetschern im Alltag, weil sie schneller Deutsch lernen. Eine viel zu große Aufgabe für sie.

Das Theaterprojekt setzt auf Handlungs- und Spielformen, die alle Sinne ansprechen und Faszination, Kreativität und Phantasie fördern. Allein und in der Gruppe erproben die Jugendlichen über Spielübungen vielfältige Wahrnehmungserfahrungen. So können sie eigene Stärken entdecken und einsetzen. Ihr Einfühlungsvermögen in andere Menschen wird gestärkt, die eigene Körperwahrnehmung verbessert und alte Verhaltensmuster in Konfliktsituationen erkannt und verändert. Die Erfahrungen aus dem Projekt sollen sie mit in den Alltag nehme können. Dies ermöglicht einen sichereren Umgang mit herausfordernden Situationen.

Weitere Informationen zur Arbeit des Behandlungszentrums finden Sie unter www.bzfo.de

 

Solarwasserbrunnen-Projekt Jello Adancho in Äthiopien

Junge Ingenieure aus Karlsruhe haben in vorbildlicher Weise dieses Projekt vorbereitet und mit großem Engagement umgesetzt. Es war für uns eine Freude, dieses Vorhaben auch finanziell zu unterstützen und damit einer Bevölkerung von 3500 Menschen zu einer sicheren, ganzjährigen Wasserversorgung zu verhelfen.


Da in der Gegend kein leistungsstarkes Stromnetz existiert, wird die benötigte Energie für die Tiefbrunnenpumpe durch eine Solaranlage bereitgestellt.

Auf 55m Tiefe hängt die Solarpumpe in dem 122m tiefen Bohrloch, die bei voller Sonneneinstrahlung rund 15.000 Liter pro Stunde in die Wasserbehälter pumpen kann. 

i

Sie können sich über den aktuellen Stand des Jello Adancho-Projekt jederzeit unter

https://jelloadanchowaterproject.wordpress.com

näher informieren. Die Projektbeteiligten haben dort einen Blog eingerichtet, wo Sie sich über den aktuellen Fortschritt des Projekts, das im März 2016 in die Implementierungsphase gegangen ist, weiter informieren können. Über andere Projekte der „Engineers without borders“ informiert www.ewb-karlsruhe.de

Mit großer Freude haben wir zur Kenntnis genommen, dass am 28. Mai 2016 die feierliche Eröffnung der Wasserförder- und verteilungsanlage begangen werden konnte.